Macht euren Verein fit für die Zukunft

Normalerweise würdet ihr euch aktuell mit der Eröffnung der Sandplatzsaison oder der Planung des Punkt- und Turnierspielbetriebs beschäftigen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie liegt das Vereinsleben vorerst brach. Dennoch könnt ihr die Zeit sinnvoll nutzen und euch und euren Verein für die Zukunft rüsten.

Analysiert die Stärken und Schwächen eures Vereins

Wenn nicht jetzt die Zeit dafür ist, wann dann? Mit dem DTB Vereins-Benchmarking habt ihr die Möglichkeit, euren Tennisverein im Vergleich mit anderen Tennisvereinen individuell zu analysieren, Stärken und Schwächen aufzudecken. Die Analyse bietet eine kritische Reflexion der aktuellen Vereinssituation und ist für euren Verein kostenfrei.

 

Weitere Informationen findet ihr unter www.dtb-tennis.de/Vereinsbenchmarking


Nutzt unsere digitale Vereins-Toolbox

Unsere digitale Vereins-Toolbox erleichtert eurem Verein nicht nur die Umsetzung eines „Deutschland spielt Tennis“-Aktionstages später im Jahr, sondern auch die Vereinsarbeit im Allgemeinen. Sie bietet Vereinen verschiedene Services. So findet ihr beispielsweise wichtige und umfangreiche Informationen und Tipps zu:

  • Tipps zur Organisation eures Aktionstages
  • So geht Pressearbeit im Verein
  • So nutzt ihr Social Media in der Vereinsarbeit
  • Marketing und Sponsoring im Verein
  • Ideen für Aktionen und Kooperationen mit Schulen, Kindergärten etc.
  • Tipps zur Organisation eines Aktionstages (Sommerfest, Clubfest, etc)

Schaut doch einfach einmal rein in die digitale Vereins-Toolbox und unsere themenbezogenen Leitfäden und profitiert von den Inhalten!


Befragt eure Mitglieder

Als Verein ist es wichtig, die Bedürfnisse und das Meinungsbild eurer Mitglieder zu kennen. Häufig sieht die Realität in der Praxis leider anders aus. Mit der Folge, dass Mitglieder unzufrieden werden und im schlimmsten Fall aus dem Verein austreten.Aber auch wenn alles gut zu sein scheint: Es gibt immer Raum für Verbesserungen!

 

Deshalb solltet ihr als Verein regelmäßige Mitgliederbefragungen durchführen, um auf diese Weise mehr über die Bedürfnisse und Wünsche eurer Mitglieder zu erfahren. In fünf Schritten lässt sich eine solche Befragung planen und umsetzen und die Ergebnisse können konsequent in die eigene Arbeit überführt werden.


Folgende Tipps solltet ihr bei der Durchführung einer Mitgliederbefragung beachten:

 

Definiert im Vorfeld, was ihr erfragen möchtet, zum Beispiel:

  • allgemeines Stimmungsbild
  • Bewertung der Kommunikation, Verbesserungswünsche
  • Zufriedenheit mit den Leistungsangeboten

Bestimmt die Größe der Stichprobe:

Sollen alle Mitglieder befragt werden oder reicht es aus, wenn nur ein Teil befragt wird?

 

Gestaltet die Befragung möglichst einfach für die Mitglieder:

  • Der Aufwand für den Befragten sollte nicht mehr als 10 bis 15 Minuten betragen.
  • Um die Motivation zu stärken, stellt leichte und schnell zu beantwortende Fragen an den Anfang.
  • Sichert den Befragten Anonymität zu.
  • Wenn ihr eine Skala vorgebt (zum Beispiel zur Messung der Zufriedenheit), solltet ihr eine gerade Anzahl von Skalenstufen vorgeben. So müssen sich die Befragten entscheiden, zu welchem Ende der Skala sie eher tendieren; andernfalls kann es passieren, dass die Befragten sich häufig für die „goldene Mitte“ entscheiden.

Schaut euch doch auch einmal Praxisbeispiele von Mitgliederbefragungen von Sportvereinen an und holt euch Anregungen.

Bildet euch fort: Online Seminare

Nutzt die Zeit und bildet euch fort. Online-Seminare sind kommunikative und kooperative Lehrveranstaltungen oder Kurse, die im Inter- oder Intranet durchgeführt werden. Wie in Präsenzseminaren agieren Lernende und Lehrende in einer gemeinsamen, jedoch virtuellen, Lernumgebung miteinander. Diese Lernumgebung beinhaltet alle für das Seminar und den Lernprozesss relevanten Tools, Informationen bzw. Links. Die Gesamtdauer eines Online-Seminars kann variieren.


Schaut doch einmal, ob u.s. Organisationen eine Online Schulung anbieten, die für euch interessant ist:

Auf der Internetseite webinare.stifter-helfen.net werden Beratungen und Webinare von Profis für Non-Profit Organisationen, teilweise auch kostenfrei angeboten. Fach- und Führungskräfte spenden ihre Zeit und beraten Vereine pro-bono, also kostenlos, in professionellen Einzelberatungen oder geben ihr Wissen in online-Seminaren weiter.